Freitag, 19.09.2014
Impressum | Kontakt | AGB Facebook | Twitter | nw-news.de



16.03.2013
Viagra verliert Patentschutz
Preiswerte Generika ab Juli auf dem Markt

Läuft aus | FOTO: DPA

Viagra gilt als Synonym für Potenzmittel schlechthin. Selbst der Europäische Gerichtshof (EuGH) musste sich bereits mit der Strahlkraft der Marke befassen. Bislang teilte sich der Hersteller Pfizer den Markt mit Bayer (Levitra) und Lilly (Cialis). Im Sommer könnten weitere Anbieter hinzukommen – und die Preise drastisch sinken: Wie der Branchendienst Apotheke Adhoc berichtet, läuft Ende Juni der Patentschutz für Viagra aus.

Ursprünglich wurde der Wirkstoff zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erforscht. Wegen der potenzsteigernden Wirkung, die in den klinischen Studien als Nebeneffekt beobachtet wurde, kam die blaue Pille im Herbst 1998 in der bekannten Indikation auf den Markt.

Viagra ist in drei Dosierungen auf dem Markt und kostet zwischen 44 Euro für die 4er-Packung à 25 Milligramm bis 161 Euro in der Einheit mit 12 Stück à 100 Milligramm. Zahlreiche Generikahersteller haben sich bereits Zulassungen gesichert und stehen für die Markteinführung bereit.

Insgesamt verlieren laut Branchenverband Pro Generika in diesem Jahr 35 Wirkstoffe mit einem Umsatzpotenzial von 910 Millionen Euro ihren Patentschutz, darunter das Asthmamittel Viani von GlaxoSmithKline, das Blutdruckmittel Micardis von Boehringer Ingelheim sowie das biotechnologisch hergestellte Immunsuppressivum Remicade von MSD.

Bereits im vergangenen Jahr waren Produkte im Wert von 1,2 Milliarden Euro patentfrei geworden, darunter der Blutfettsenker Sortis von Pfizer und das Antipsychotikum Seroquel von AstraZeneca.


Weitere Nachrichten aus nw-gesund.de
Hilfe bei der Selbsthilfe
In mehr als 1.300 Selbsthilfegruppen allein in OWL engagieren sich fast 40.000 Menschen. Hierbei werden sie von acht Selbsthilfe-Büros und ... mehr
Vorurteile machen Abnehmen schwierig
Kein Kind möchte übergewichtig sein. Das sollte sich jeder bewusst machen, wenn er das nächste Mal mit dem Finger auf einen "Dicken" zeigt. Gabriela... mehr

Mit Titan fest im Kiefer verankert
Es ist noch gar nicht so lange her, da galten Implantate als letzter Schrei in Sachen Zahnersatz. Inzwischen sind sie zur gängigen Methode geworden.... mehr
OWL: Kommunen in OWL fehlen Hausärzte
Bielefeld. Es ist amtlich: In 22 Gemeinden in OWL ist die Versorgung durch einen Hausarzt akut gefährdet. Ärztinnen und Ärzte... mehr



Anzeige